5892 0
5892 0

Die Geschichte der großen Kryptowährungen liest sich wie die Redewendung "Vom Tellerwäscher zum Millionär" - wenn man früh investiert war. Vor fünf Jahren, im Juli 2012,...

Die Geschichte der großen Kryptowährungen liest sich wie die Redewendung „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ – wenn man früh investiert war. Vor fünf Jahren, im Juli 2012, konnte ein Bitcoin für unter 6,00 Euro erworben werden. Eine Investition von 600,00 Euro in 100 Bitcoin und ein Durchhalten bis in den Juni 2017 – zu diesem Zeitpunkt betrug der Kurs knapp 2.500,00 Euro je Bitcoin – hätten dem Investor, zumindest theoretisch, 250.000,00 Euro, d.h. eine Viertelmillionen Euro beschert. Dies entspricht einer Steigerung von über 40.000%.

Mit Ethereum verhält es sich nicht anders. Noch im Oktober 2015 lag der Preis für ein Ether bei 0,40 Euro. Im Juni 2017 lag der Höchstpreis bei über 330,00 Euro. Eine Steigerung von über 80.000%. Spätestens zu diesem Zeitpunkt sprang die Presse weltweit auf das Thema an und auch kleinere Regionalzeitungen schreiben nun fleißig Artikel zu Kryptowährungen. Diese Entwicklung ist sehr zu begrüßen, da dieses zukunftsweisende Thema nun größere Bevölkerungsschichten erreicht. Noch spannender ist dabei die technische Basis, die Blockchain. Aufgrund der Komplexität und der Relevanz für unsere Arbeit, widmen wir diesem Verfahren einen gesonderten Beitrag.

Interessanter als die Entwicklung in der Vergangenheit ist der Ausblick in die Zukunft. Wie werden sich Kryptowährungen weiter entwickeln? Welche Kryptowährungen werden überdauern? Diesen und weiteren Fragen möchte ich nachfolgend in einem Faktencheck nachgehen.

In der ersten Julihälfte 2017 folgte ein Kurseinbruch über alle Kryptowährungen hinweg.  Der Kurs von Ethereum hat sich mehr als halbiert. Einige Experten sehen bereits das Ende kommen. Doch so einfach ist es nicht. Nach einer solchen (Mega-) Hausse folgt nicht selten der Bärenmarkt (Baisse) oder zumindest ein Rücksetzer durch Gewinnmitnahmen.

Vergleich der Kennzahlen

Es existieren mittlerweile mehrere 100 Kryptowährungen, fast wöchentlich wird eine neue Währung angekündigt oder mittels ICO (Initial Coin Offering) ins Leben gerufen. Aber welche Währung ist nun wirklich relevant? Dazu betrachten wir einige wesentliche Kennzahlen. Zu diesen gehören u.a. die Marktkapitalisierung, die Handelsaktivitäten auf den größten Börsen, die Aktivität der Entwickler, die Aktivität der Community, die Suchmaschinen- und Web-Popularität, sowie die Anerkennung der Währung durch Wirtschaft und Politik.

Kryptowährung/ Kennzahl
Marktkapitalisierung Handelsaktivitäten ( 12.07.2017/24h) Entwickleraktivität Communityaktivität Web-Popularität Anerkennung
Bitcoin > 38 Milliarden €  293 Millionen €  98%  98%  99%  hoch
Ethereum > 19 Milliarden €  375 Millionen €  93%  79%  91%  hoch
Litecoin > 2 Milliarden €  133 Millionen €  88%  75%  46%  mittel
Ripple > 7 Milliarden €  198 Millionen €  80%  60%  61%  mittel
Dash > 1 Milliarde €  11 Millionen €  82%  52%  49%  gering

Quelle: CoinGecko (https://www.coingecko.com/de)

Die Top-5 Währungen sind demnach zum heutigen Stand (12.07.2017) Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple und Dash. Diese Reihenfolge wird nicht zwangsläufig Bestand haben – eher im Gegenteil. Insbesondere im Bitcoin-Lager finden aktuell Machtkämpfe statt (Stichwort SegWit-Aktivierung). Ein Schlüsseltermin wird der 01.08.2017 sein. Zu diesem Datum wird sich entscheiden, wie es mit Bitcoin weiter geht. Im Vorfeld wird der Bitcoinkurs weiter fallen. Sollte am 01.08.2017 eine Klärung herbeigeführt werden, könnte es wieder einen (deutlichen?) Ausschlag nach Oben geben. Neben den aufgeführten Kryptowährungen existieren mittlerweile mehrere Hundert weitere. Die Mehrzahl dieser wird in Zukunft wahrscheinlich keine große Rolle spielen – einige wenige werden den Aufstieg aber schaffen.

Fest steht, dass die zugrunde liegende Blockchain-Technologie aus der Zukunft nicht mehr wegzudenken ist. Kryptowährungen wird es zukünftig sehr wahrscheinlich ebenfalls weiterhin geben. Wie diese Währungen heißen werden und im Detail konzipiert sind, steht auf einem anderen Blatt.

Medienecho

In diesem Absatz fassen wir die Pressestimmen und die dort enthaltenen Meinungen zusammen.

Positiv

Negativ

Zusammenfassung

Kryptowährungen und besonders die zugrunde liegende Technologie, die Blockchain, werden zukünftig nicht mehr weg zu denken sein. Durchsetzen werden sich die Kryptowährungen, die eine hohe Akzeptanz in der Masse erfahren. Insbesondere Bitcoin ist auf einem guten Weg.

Weiterführende Links

Hinweis/ Disclaimer:
Der Autor hält selbst Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple, Dash und Wertpapiere von AMD und NVIDIA.
Die auf dieser Seite besprochenen Kurse und mögliche Entwicklungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar.

In this article

Join the Conversation